Vienna Motorsport Show 18.- 20. Februar 2016

Vienna Motorsport Show 18.- 20. Februar 2016

18 Hochkaräter aus der PS-Szene und jede Menge Prominenz

Die Vienna Motorsport Show 2016 nächste Woche im Wiener Auhof Center wird zum Auflauf der Motorsportler und zum rundum attraktiven Blickfang für die Fans toller Autos / Freier Eintritt an allen drei Tagen

Noch eine Woche dauert es bis zur Vienna Motorsport Show 2016. Vom kommenden Donnerstag, dem 18. Februar, bis Samstag, 20. Februar, verwandelt sich das Auhof Center in der Albert-Schweitzer-Gasse 6 in eine „Boxengasse der Extraklasse“. Auhof-Center-Eigner KR Peter K. Schaider und Show-Organisator Roland R. Firtinger haben auch in der neunten Auflage dieser Ausstellung ihr Können voll ausgespielt, womit sich die Besucher auf tolle Exponate und auch den direkten Kontakt mit zahlreichen Persönlichkeiten der österreichischen Motorsportszene freuen dürfen. „Wir haben 18 Hochkaräter aus den weltweit besten Motorsport-Bereichen im Auhof Center stehen“, freut sich Firtinger über die spektakulären Fahrzeuge, die an den drei Show-Tagen auf ihre Betrachter warten.

Die Liste der Ausstellungsstücke gleicht einem ein Who-is-who der PS-Szene:

Aus der Königsklasse Formel 1 ist

  • ein Lotus Renault GP R31 ebenso im Anflug wie
  • ein Red-Bull-Bolide. Firtinger voller Stolz: „Dieser wird mit dem aktuellsten Branding von 2016 zu sehen sein!“
  • Die GP2 ist mit jenem Dallara vertreten, mit dem sich der Mexikaner Sergio Perez seinerzeit den Sprung in die Formel 1 ebnete.

Weiters:

  • ein Formel 4 aus der Lechner Racing School
  • ein Indy Car Chevrolet Dallara IRL
  • ein Porsche 908 „Steve McQueen“ von August Deutsch
  • ein Formel 3 Dallara aus dem Rennstall Franz Wöss
  • ein BMW 320 Gr. 5 von Histo Cup-Pilot Erwin Warislowich
  • ein Ford Robinson Sports 2000 von Histo-Cup-Pilot George Komaretho
  • ein Sportprototyp PRC WPR60 Audi Turbo von Hoffmann Racing
  • ein Suzuki Swift 1600 Cup-Auto von Zellhofer Racing
  • ein Rebellion LMP1 WEC Werksauto/Fahrer Dominik Kraihamer
  • ein Toyota LMP1 WEC Werksauto/Fahrer Alex Wurz
  • ein Hyunday i20 WRC Werksauto der Rallye-Weltmeisterschaft
  • eine Corvette Z06-R GT3
  • ein Ferrari 458 Challenge
  • ein LMP 2 Le Mans
  • ein Ferrari F12

Freitag und Samstag gehören neben den Autos, die schon am Donnerstag vor Ort sind, auch den Sportlern, von denen sich viele angesagt haben, um in einem der zahlreichen Podiumsgespräche über Aktuelles bzw. auch Vergangenes locker zu plaudern.

Gespannt sein darf man hier auf August Deutsch (Fahrer und Besitzer des „Steve McQueen“-Porsche 908), Chris Höher (aktueller Champion der F3-Meisterschaft-Österreich), Ex-Formel-1-Pilot Christian Klien, Langstrecken-Pilot Dominik Kraihamer, Luca Rettenbacher (Porsche Super Cup & BMW Challenge), Michael Steffny (Mastermind des Histo Cups), Franz Wöss (Mastermind der Formel 3), Alexander Wurz (Formel 1, 2-facher Le Mans-Sieger, WEC-Toyota-Pilot etc.) sowie dessen Vater Franz Wurz (3-facher Rallyecross Europameister), Dr. Gerry Brandstetter (Langstrecken-Pilot und Rennarzt), Laura Kraihamer  (KTM X-Bow-Vizemeisterin 2014), Robert Lechner (u. a. Ex-Toyota-Werkspilot und nunmehriger Teamchef der Lechner Racing School), Dr. Peter Schöggl (Technik-Guru der Formel 1), DI Wolfgang Vlasaty  (Begründer der ÖTM zusammen mit KR Peter K. Schaider), Martin Ragginger  (Porsche-Werksfahrer, u. a. 2013 Gesamt-Zweiter im Porsche Carrera Cup Asia, Sieger beim 24-h-Rennen in Dubai, 2015 Pilot im ADAC GT Masters), Mirko Bortolotti (Lamborghini-Werkspilot) sowie Andreas Aigner (ehem. Rallye-PWRC-Welt- und -Europameister).

Vienna Motorsport Show 2016 vom 18. bis 20. Februar im Auhof Center, 1140 Wien, Albert-Schweitzer-Gasse 6. Der Eintritt ist gratis.

Sportpressedienst
Armin Holenia Tel. +43 664 201 27 00
Wolfgang Nowak Tel. +43 650 553 30 56

Share